Dan Davis - Cover Up! NewsmagazineJun 28, 2015   –   Listen The Album 'Phoenix'

Sänger und Bassist Cy über das neue Album “Phoenix”, die
NSA und die Überwachungshysterie, einen “Nachmittag im
Kofferraum” und natürlich Angela Merkel  “

Es ist mal wieder soweit! Ein neues Album der Rockband STONE DIAMOND hat das Licht der Welt erblickt!
Und die Jungs konnten offensichtlich tatsächlich wieder aus dem Kofferraum ihres PKWs befreit werden,
nachdem sie für einen Videodreh in der Vergangenheit dort von einigen Damen weggeschlossen wurden.
Glücklich über diesen Sachverhalt kann die Fangemeinde somit aufatmen und passend zu diesem Thema
hat man das neue Album demzufolge gleich “Phoenix” genannt;-) Nach einem mythischen Vogel, der aus
seiner eigenen Asche wieder aufersteht. Nach diesen haltlosen Behauptungen kommen wir aber jetzt
hier im Interview wieder zurück zu den Fakten:

Dan Davis befragte Sänger und Bassist Cy nicht nur zu “Phoenix”, sondern dieser gab auch gleich seine Meinung
zu den Themen Überwachungsstaat, Angela Merkel, die musikalsche Vergangenheit und natürlich zum aktuellen
Video kund. Dies und vieles mehr jetzt hier im COVER UP! Newsmagazine.

Dan Davis: Hallo Cy. Ihr seid also tatsächlich aus dem Kofferraum damals wieder herausgekommen… Sehr schön! Eure aktuelle CD hört auf den Namen „Phoenix”. Wie lange habt Ihr an dem Werk gearbeitet und warum „Phoenix”?

Cy: Wir wollten uns auf dem zweiten Album neu erfinden und natürlich weiterentwickeln. Dazu haben wir uns entschlossen das visuelle Image, sowie auch das Aufnahmeprozedere total zu ändern. Visuell haben wir uns komplett aus der Hand gegeben und die Stylisten einfach machen lassen. Aufgenommen haben wir diesmal alles analog und live in den ehrwürdigen Maarwegstudios in Köln. Insgesamt hat die Produktion ca. 6 Monate gedauert.

Dan Davis: Wer hat das Artwork zur neuen CD gemacht?

Cy: Das Artwork ist von Tom Hagemeyer, der auch verantwortlich für Fotos, Image und Video war. Er kommt eigentlich aus dem Fineart/Modebereich und das fanden wir sehr spannend.

Dan Davis: Seit wann gibt es „Stone Diamond” und hast Du zuvor schon in einer anderen Band gespielt?

Cy: Die Band gibt es in der Formation seit 2013. Zusammen spielen und kennen tun wir uns schon seit über 15 Jahren. Jeder von uns hat schon in anderen Bands gespielt, schon früh mit klassischen Plattenverträgen, Touren usw. Ich habe mich schon frühzeitig auf Musikproduktion konzentriert, da ich selber schreibe und gerne mit anderen Künstlern arbeite.

Dan Davis: Wie würdet Ihr selbst Eure Musik für jene Leser beschreiben, die noch nichts von Euch gehört haben?

Cy: Wir machen im weitesten Sinne Rockmusik mit vielen Einflüssen aus Pop, Alternative und Blues.

Dan Davis: Es gibt auch ein neues Video zu „Toomanyvoices”, welches man z. B. über Youtube einsehen kann. Auf der CD trägt der Titel soweit mir bekannt den Namen „Too many Love songs”. Was gibt es hierzu zu berichten?

Cy: Hahaha, das war ein klassischer Druckfehler. Der Song hatte lange den Arbeitstitel mit „love-songs”, den wir dann kurzentschlossen in „voices” geändert hatten, aber dem Grafiker nicht informierten. Auf den neuen CDs steht es jetzt richtig.

Dan Davis: Ich hab es zum Thema „Kofferraum” schon angesprochen: Ein etwas älteres Video zu dem Track „Love Stays (pt II)” zeigt Euch in einer prekären Situation. Wer hatte die Idee zu dem Video und wie war der Dreh?

Cy: Die Idee haben wir zusammen mit dem Regisseur Calvato entwickelt. Wir sind alle alte Freunde und beim „Brainstormen” kamen uns lauter witzige Ideen. Der Dreh hat total Spaß gemacht und wir haben alles an einem Tag in Köln abgedreht.

Dan Davis: Was ist Deine aktuelle Lieblings-CD? Welche Musik hörst Du privat?

Cy: Zurzeit stehe ich total auf Royal Blood aus Brighton. Um mit nur zwei Instrumenten so einen Alarm zu machen, muss man schon gute Songs haben und sehr innovativ arrangieren. Privat höre ich sehr viele unterschiedliche Musikstile von Rock bis Elektro.

Dan Davis: Eine Frage zu einem ganz anderen Thema: gerade ist ja wieder das Thema NSA / BND / Überwachung voll im Gange. Stehst Du dem Ausbau des weltweiten Überwachungsszenarios eher kritisch gegenüber, oder siehst Du die Sache eher positiv, nach dem Motto „Mehr Überwachung = mehr Sicherheit”?

Cy: Ich sehe das sehr skeptisch und denke, dass es hierfür klare Regeln geben muss und dass es quasi noch eine Überwachung der Überwachung geben muss.

Dan Davis: Hast Du einen Lieblings-Track auf „Phoenix”?

Cy: Das ändert sich täglich, aber ich finde unsere bald erscheinende zweite Single „Dreams Need Loudspeakers” in Groove und Aussage sehr repräsentativ für unsere Band.

Dan Davis: Auf dem neuen Album findet man auch einen Track mit dem Namen „Titanic”. Ein paar Worte hierzu?

Cy: Titanic hat Marc vor einigen Jahren mal auf dem Handy im Griechenlandurlaub festgehalten und mir zugeschickt. Im Laufe der der Songfindungsphase ist es mir wieder in den Schoss gefallen und ich habe dann so eine Psychadelic-Demo daraus gemacht und den Jungs vorgespielt. Im Studio haben wir den Song dann einfach ohne großes Arrangement gejammt und die erste Version ist auf der Platte gelandet.

Dan Davis: Deine aktuelle Meinung zu Angela Merkel?

Cy: Hält das Land stabil im Sattel. Keine ausgeprägten Eitelkeiten. Könnte am Image Deutschlands in der Außenwirkung mehr Beratung annehmen.

Dan Davis: Mit welcher Musik kannst Du überhaupt nichts anfangen?

Cy: Schlager, Techno und ohne Herz produzierte Musik.

Dan Davis: Dein derzeitiger Lieblingsfilm?

Cy: Sound City.

Dan Davis: Was hat Dich in den letzten Tagen am meisten geärgert?

Cy: Undankbarkeit, Pessimismus, das Wetter, der Stellenwert von Künstlern und Musik in Deutschland.

Dan Davis: Ein paar Worte zu dem Track „Beirut”?

Cy: Der Song hatte den Arbeitstitel Brooklyn, aber wir fanden dann doch das Thema mittlerer Osten spannender und ich wollte mehr über multikulturelle Probleme schreiben und nicht wieder in so einem Rock-Klischee münden.

Dan Davis: Wie sehen Eure Pläne für die nächsten Monate aus? Sind einige Konzerte geplant?

Cy: Wir werden noch einige Gigs in Deutschland spielen und planen gerade für Herbst eine Tour durch Polen. Das wird ein riesen Spaß 😉

Dan Davis: Vielen Dank für die Infos.